Andere Informationen

Landkarten und Statistiken

Die gesamte Grundausstattung für den Physiotherapieraum kostet ca 1.800,- €. Alle drei Geräte sind von einheimischen Firmen hergestellt.

An diese Summe wollen wir durch Spenden kommen.

 

 

 

Übungstreppe aus Holz

 

Übungstreppe, Brücke mit Rampe

Kosten (lokaler Lieferant): 10.700 Mex. Pesos (ca. 630,- € -Preis am 28.10.2014)

 

 

 

 

Parallelgehbarren

 

 Parallelgehbarren

 Kosten (lokaler Lieferant): 9.194,40 Mex. Pesos (ca. 550,- € - Preis am 28.10.2014)

 

 

Tisch für Physiotherapie Arme Kanavel-Tisch (Rehabilitation von Arm und Hand)

 Kosten (lokaler Lieferant): 10.011,60 Mex. Pesos (ca. 600,- € - Preis am 28.10.2014)

 

 

Logo Humboldt Universität zu Berlin

 

 

Humboldt Universität zu Berlin, Institut für Rehabilitationswissenschaften, Berlin

 

 

 

Logo Stiftung Vivir La Sordera, Ecuador 

 Fundación D.H.Ex Vivir la Sordera. Quito, Ecuador.

 

 

 

 

Logo Fundación Abres my Lus, Mexiko

 

Fundación Abres My Lus, A.C. San Luis Potosí, Mexiko.

 

 

Logo der Fundacion Abres My Lus, MexikoWir unterstützen in Mexiko die Arbeit der Fundación Abres My Lus A.C.

Die Fundación ist eine der wenigen Einrichtungen Mexikos, die sich der Rehabilitation von hörgeschädigten Kindern und Jugendlichen mit zusätzlichen Behinderungen widmet. Diese kleine gemeinnützige Organisation liegt in San Luis Potosí, Hauptstadt des gleichnamigen Bundesstaates, ca. 420 Km nordwestlich von Mexiko Stadt. 

 

 Die Fundación Abres My Lus A.C.

16 Jungen und Mädchen verschiedensten Alters werden von Fachleuten in der Fundación dabei unterstützt, ihre Fähigkeiten für ein unabhängiges Leben zu stärken. Dazu zählen die Entwicklung von Sozial- und Kommunikationskompetenzen (anhand von Schrift und Gebärdensprache) sowie die psychologische Begleitung des Kindes und seiner Familie. Kinder, die weitere Unterstützung benötigen, werden auch Sprach- und Physiotherapie angeboten. Teil des Fachpersonals, das sich um die Kinder kümmert, sind zwei junge Frauen mit Behinderung, die gerade von ihren Kolleginnen in der Fundación für den Beruf ausgebildet werden. 

 

Video Abres My Lus

Video über die "Fundación Abres My Lus" anschauen

 Die Kinder, welche die Fundación besuchen, stammen überwiegend aus sozialbedürftigen Familien. Keine öffentliche Einrichtung der Stadt bietet diesen Kindern eine profesionelle und angemessene Betreuung. Die Fundación erhebt für ihre Dienste einen niedrigen Monatsbeitrag, doch auch dieser ist für viele Familien schwer zu begleichen. Deshalb befindet sich die Fundación permanenter in finanzieller Not, um die Betriebs- und Personalkosten zu decken. Das erschwert auch die Durchführung von Projekten, die eine Verbesserung des Angebots für die Rehabilitation der Kinder bedeuten könnten.

 

Terapia de sensibilización táctil con niña  Clase de alfabetización con adolescente sorda

Fassade-der-Fundacion in San Luis Potosi, Mexiko 

Kind der FUndacion mit seinen zwei Geschwistern   

 Bilder aus der Fundación Abres My Lus (Junio 2014)

 

 

María de Lourdes Ruiz Pichardo (Bild Links), Gebärdensprachdolmetscherin und Lehrerin von Taubblinden, ist die Gründerin und Leiterin der Fundación. Von ihr erfahren wir, dass die Fundación keinerlei öffentliche Unterstützung bekommt und daher allein auf das eigene Betriebseinkommen angewiesen ist.

"Diesbezüglich spielen für uns Spenden und FreiwilligenhelferInnen eine wesentliche Rolle. So haben wir, z.B., das Haus, wo wir arbeiten, von einem Geschäftsmann aus San Luis Potosí verschenkt bekommen. Außerdem bekommen wir die Hilfe von Eltern und Freunden, die bei uns verschiedene Aufgaben ehrenamtlich erledigen, wie das Abendbrot vorzubereiten oder den Kindern bei kurzen Ausflügen zu begleiten.

Im Moment ist für uns sehr wichtig, ein Raum für die Physioterapie auszustatten. Jetzt sind bei uns 6 Kinder, die regelmässige Physiotherapie benötigen. Für de Grundausstattung des Raumes brauchen wir dringend drei Geräte: eine Übungstreppe, Parallelgehbarren und einen Kanavel-Tisch (dieser widmet sich der Rehabilitation von Arm und Hand)."

Wie wir die Arbeit der Fundación unterstützen wollen, wird im Detail unter Aussttatung für den Physiotherapieraum erklärt.

 

 

Logo lectura sencilla

 

 

 Die Erde und zwei Figuren aus Ecuador und Deutschland

Wir sind Lehrer von gehörlosen Kindern.

Einige von uns leben in Deutschland. Andere von uns leben in Ecuador.

Wir machen ein Projekt dort, in Ecuador.

Wir wollen Video-Bücher und Unterrichts-Materialien für die Gehörlosenschulen machen.

 

 

 

 

12 Gehörlosenschulen und 1000 Schüler Es gibt mehr als 1000 gehörlose Schüler und 12 Gehörlosen-Schulen in Ecuador.

Einige von diesen Gehörlosen-Schulen sind zwei-sprachig.

Was heißt das?

 

 

Lehrer unterrichtet in GebärdenspracheLehrer und Kinder nutzen zwei Sprachen: Spanisch und ecuadorianische Gebärden-Sprache.

Darum heißt das zwei-sprachige Schule.

Die Kinder lernen auf Spanisch zu lesen und zu schreiben. Alle gebärden im Unterricht und auf dem Schul-Hof.

Das ist sehr gut für die Kinder. Sie lernen viel und schnell. Sie fühlen sich wohl.

 

 

 

 

Lehrer lesen und gebärdenAber die Schulen haben sehr wenige Unterrichts-Materialien.

Wie machen wir die Unterrichts-Materialien?

Zuerst wählen Gehörlosen-Lehrer kurze spanische Texte aus.

Die Texte können Märchen oder Gedichte sein.

Dann übersetzen sie die Texte in ecuadorianische Gebärden-Sprache.

 

 

Kinder malen auf einem TischEin Lehrer gebärdet einen Text für die Schüler.

Die Schüler zeichnen und malen, um den Text ab zu bilden.

Danach suchen Lehrer und Kinder die schönsten Bilder aus.

Sie bilden die Texte ab.

 

Dreharbeiten

Danach gebärdet der Lehrer den Text vor einer Video-Kamera.

Ein Video-Bearbeiter bringt später das Gebärden-Video und die Kinder-Bilder zusammen.

Ein neues Video entsteht. Das heißt Video-Buch.

 

 

 

 

Kinder und Lehrer im UnterrichtGehörlosen-Lehrer schauen das Video-Buch an.

Die Lehrer machen aus dem Video-Buch Unterrichts-Materialien.

Sie bereiten den Unterricht vor.

Sie bereiten zum Beispiel Übungen, Spiele und Tests vor. 

Die Unterrichtsmaterialien kommen am Ende in das Internet.  

 

 

Logos zweier Gehörlosenschulen EcuadorsDas Projekt fängt gerade an. 

Zwei Schulen nehmen daran teil. Die erste Schule heißt Chimborazo und liegt in der Stadt Riobamba.

Die zweite Schule ist die INAL. Sie liegt in der Stadt Quito.

Später machen auch andere Gehörlosen-Schulen mit.

 

zurück zum Artikel in alltäglichem Deutsch


 

Logo lectura sencilla © European Easy-to-Read Logo: Inclusion Europe.

Mehr Information hier.

 

 

Subcategorías

Joomla templates by Joomlashine